Re-Impact

Ihr Tischtennis-Schläger und Materialspezialist

Wallenwein und Re-Impact Produkte - online Vertrieb


Startseite
Re-Impact Profil
Vor- & Nachteile
Re-Impact-Hölzer
Modelle
Sonderleistungen
Maßanfertigungen
Erfolge
Bestellung
Kontakt
Beratung
FAQ
Belagtipps
+ Bestellung
Impressum / AGB
Datenschutz-
erklärung

FAQ - oft gestellte Fragen

Sind Re-Impact-Hölzer erlaubt?
Ja! Alle hier angebotenen Hölzer sind hunderprozentig regelkonform. Eine Zulassung von Hölzern gibt es nicht mehr. Es müssen lediglich gewisse Regeln eingehalten werden (Holzanteil mind. 93%, homogene Furniere, etc.). Dies ist bei Re-Impact natürlich der Fall.

Wieso sind die Spezial-Hölzer so teuer?
Hierfür gibt es mehrere Gründe. 1. Die Furniere sind von sehr hoher Qualität und werden von Hand ausgesucht. 2. Die Herstellung ist zeitaufwendig, da sie nur halb-maschinell erfolgt. 3. Kleinserien sind prinzipiell kostenintensiver als Massenproduktionen. 4. Ein aufwendiges und patentiertes Klebeverfahren erhöht die Herstellungskosten stark ...

Ist eine Umstellung der Technik mit Re-Impact-Hölzern notwendig?
Nein! Re-Impact-Hölzer spielen sich zwar anders und es bedarf einer kurzen Eingewöhnungsphase, aber eine Umstellung der Technik ist nicht notwendig. Modernes Tischtennis ist natürlich mit allen Modellen möglich.

Spiele ich mit Re-Impact-Produkten besser und erfolgreicher?
Die Frage kann so einfach nicht beantwortet werden, denn jeder Spieler hat seinen individuellen Spielstil. Die meisten Spieler, die auf Re-Impact umsteigen, bleiben auch dabei und verbessern sich teilweise deutlich. Dies ist besonders im unteren bis mittleren Leistungsbereich (von Kreisebene bis ca. Verbandsliga) sehr oft zu beobachten. Daneben profitieren Materialspieler (insb. Spieler mit langen Noppen) nicht selten von den variabel und kontrolliert einsetzbaren "dicken" Hölzern.

Steigt der Spielspaß mit Re-Impact?
Sehr oft! Eine Begründung ist hier nur schwer zu finden - man muss es einfach mal probieren :-)

Wie lange halten die Hölzer?
Balsa ist ein sehr leichtes und instabiles Holz. Beim richtigen und vorsichtigen Umgang mit dem Schläger und bei Verwendung eines Kantenschutzes (Umleimer) halten die Schläger im Prinzip genauso lange wie klassische Hölzer. Sollte doch einmal etwas passieren (Kantentreffer, Ablösung eines Furnieres, etc.), kann der Schläger kostengünstig repariert werden.

Muss ich andere Beläge spielen?
Grundsätzlich nein; bei dicken Belägen ist es jedoch empfehlenswert die Schwammstärke um ca. 0,3 Millimeter zu reduzieren. Bis 1,8 Millimeter verträgt sich grundsätzlich jeder Belag mit jedem Re-Impact-Holz.


[ Unsere Hölzer ] [ Bestellung ] [ Beläge bestellen ] [ Startseite ]

 


mehr Infos über Wallenwein- und Re-Impact Hölzer - http://www.wallenwein.biz/tischtennis/